03372 / 44301 - 14

IFA H3A

22 Artikel

pro Seite

22 Artikel

pro Seite

Der IFA H3A – Der erste DDR-LKW

Der IFA H3A ist der Nachfolger des IFA H3, der zwar auch schon nach dem zweiten Weltkrieg produziert wurde, jedoch vor DDR-Zeiten, die bekanntlich erst 1949 begannen. Der IFA H3A wurde von 1951 bis 1958 produziert, und das in den VEB Horch Kraftfahrzeug und Motorenwerken Zwickau. Vom H3 unterscheidet ihn die Langhauberkabine, der Motor (der beim H3A ein Vier-Zylinder-Dieselmotor ist). Der H3A hat 20PS weniger als sein Vorgänger und kommt damit auf eine Leistung von 80PS bei einem Hubraum von 6024 cm3. Von der Entwicklungsstufe ist er unterhalb des IFA H6 angesiedelt.

Einsatz des IFA H3A

Der IFA H3A war vorrangig ein Zivilfahrzeug, obwohl er auch von der Volkspolizei genutzt wurde. Er kam in sehr unterschiedlichen Varianten. Als Sattelauflieger bot er den Anschluss eines Anhängers, als Dreiseitenkipper diente er der Beförderung von Schutt und anderen Materialien, es gab ihn allerdings auch als Tankwagen, als Pritschenlaster etc. etc. Auch als Feuerwehrfahrzeug wurde er eingesetzt.

Wegen dieser Vielfältigkeit kann man den IFA H3A als Vorzeigemodell der ostdeutschen Ingenieurskunst bezeichnen, der den Fahrzeugen seiner Zeit durch technischen Fortschritt um einiges voraus war.

Ersatzteile für den IFA H3A

Der IFA H3A ist ein großartiges Fahrzeug – wie im Übrigen eigentlich alle DDR-Fahrzeuge, von der Simson Duo 4 über die IWL Wiesel SR56 bis hin zum Barkas B1000-1. Deshalb wollen wir sie noch so lange wie möglich einsatztüchtig sehen – in altem Glanz erstrahlend. Und aus diesem Grund bieten wir in unserem Ersatzteillager und dem dazugehörigen Shop eine Vielzahl von Ersatzteilen, viele davon Originale, die dazu dienen, den IFA H3A in Schuss zu halten, sodass ihm die Zeit weniger anhaben kann.

Wenn du mal ein Ersatzteil nicht in unserem Shop findest, melde dich bei uns. Es ist gut möglich, dass wir dein Ersatzteil zwar vorrätig haben, es aber noch nicht in unser Online-Sortiment aufgenommen haben.