Motorradbatterien GEL/AGM/Standard

Motorradbatterien GEL/AGM/Standard

Beliebte Produkte

Motorradbatterien Gel / AGM / Standard für dein DDR-Zweirad

Wenn der Motor das Herz deines Motorrads ist, dann ist die Batterie so etwas wie der Defibrillator, der ständig angeschlossen ist. Klingt erst mal nicht so gesund, ist es aber im Falle eines Motorrads definitiv.

Man unterscheidet Standardbatterien, Gelbatterien und AGM-Batterien. Standardbatterien, also Säurebatterien, muss man einmalig mit Säure befüllen. Danach kann man sie immer wieder mit destilliertem Wasser auffüllen und so eine ganze Zeit lang gebrauchen. Gel- und AGM-Batterien hingegen sind verschlossen und können deshalb nicht öfter befüllt werden. Allerdings sind Gel- und AGM-Batterien wegen anderer Eigenschaften beliebt: Beispielsweise muss man sie nicht warten, da sie wegen des Verschlusses sehr wenig Flüssigkeit verlieren. Außerdem ist die Säure gebunden und deshalb die Batterie nicht so gefährlich.

AGM-Batterien zeichnen sich vor Gelbatterien vor allem dadurch aus, dass sie ein Vlies aus Glasfasern beinhalten, in das die Schwefelsäure eingebunden ist. AGM ist englisch und bedeutet Absorbent Glass Mat.

Es wurde schon viel und breit darüber diskutiert, welche Batterie denn weshalb besser sei – die Entscheidung überlassen wir am Ende dir.

Zuordnungsliste für DDR-Motorräder

Wenn du dir nicht sicher bist, welche Batterie in welche Maschine passt, kannst du hier einen Blick in die Zuordnungsliste werfen:

Batterie-Zuordnungsliste ansehen

Hier findest du die richtigen Batterien für Simson-Modelle wie Simson S50, S51, S53 oder AWO 425 Touren, aber auch für MZ-Modelle wie die Mopeds der ETZ-Reihe, der TS-Reihe oder etwa der ETS-Reihe.

5 Sterne von 18 Kunden!