Der Blog für Schrauber

Das richtige Getriebeöl für Simson, MZ & Co.

5. Mai 2019 | 12 Kommentare

Damit das Getriebe schön geschmiert ist, benötigt es Getriebeöl. Dieses Öl ist dafür da, Reibung, Geräusche und Wärmeentwicklung zu verringern. Für die DDR Oldtimer muss es da schon ein qualitativ hochwertiges Öl sein, damit es den Anforderungen der Maschinen gerecht wird.

Welches Getriebeöl ist für meine Simson und MZ am besten?

Natürlich haben die schönen Simson Maschinen spezielle Ansprüche. Also welches Getriebeöl passt für Simson S50, 51, Schwalbe & Co. am besten? Um das herauszufinden, lohnt es sich, auf die API Spezifikation zu achten. Sie gibt an, wie stark das Öl belastet werden kann. Um den hohen Ansprüchen gerecht zu werden, empfiehlt sich mindestens ein Getriebeöl des Standards API GL-3 – ein Schmieröl für mäßig schwierige Bedingungen.

Addinol, die Marke der Wahl!

Wir empfehlen daher das Addinol GL 80 W Getriebeöl, das einfach ausgezeichnete Eigenschaften besitzt. Dieses Öl eignet sich hervorragend für jedes Simson und MZ Motorrad, da es speziell für Fahrzeuge älterer Bauart zusammengesetzt ist. Das Oldtimer Getriebeöl Addinol GL 80 W wird den hohen Anforderungen des API GL-3 Standards gerecht und ist deshalb ideal für deine Simson. Es handelt sich beim Addinol GL 80 W um ein mild legiertes Öl auf Mineralölbasis. Das Getriebe wird durch die Verwendung dieses Öls besonders belastbar und der Motor wird dementsprechend über eine längere Lebensdauer verfügen.

Addinol Getriebeöl für Simson

Addinol GL 80 W Getriebeöl kaufen

Spezielles Design für euer Simson Getriebeöl

Im Sortiment haben wir auch Schmieröl für das Getriebe, auf dessen Label Simson Modelle abgebildet sind. Die Zusammensetzung ist bei allen aufgeführten Ölen gleich, aber die Flaschen geben dem Simson Fan noch einmal ein gewisses Extra.

Hier siehst du eine Auflistung, welche speziellen Getriebeöle wir im Angebot haben:

Addinol Getriebeöl für Simson Modelle:

Getriebeöl wechseln – was muss ich beachten?

Selbstverständlich muss das Öl ab und zu gewechselt werden, damit es das Getriebe weiterhin sicher vor Verschleiß schützen kann. Das Wechseln kostet natürlich, wenn man es vom Fachmann machen lässt. Umso besser ist es, wenn man den Wechsel selbst durchführt.

Rund alle 8.000 Kilometer Laufleistung ist laut der Betriebsanleitung der Simson ein Ölwechsel angebracht. Doch für Wenigfahrer gilt: Getriebeöle auf Mineralölbasis sollten mindestens ein Mal im Jahr ausgetauscht werden. Am besten sollte der Ölwechsel vor dem “Winterschlaf” der Maschine erfolgen, damit der Motor in der Winterpause optimal geschützt ist und du im Frühjahr gleich loslegen kannst.

Video: Ölwechsel am Simson Motor 541/531

In diesem Lehrvideo kannst du dir Schritt für Schritt anschauen, wie du den Wechsel am Simson-Motor durchführst.

Öl ist nicht das einzige, was die Simme braucht

Daneben braucht ein gepflegtes Moped noch ganz andere Sachen: Ersatzteile nämlich. Ersatzteile für den Motor, die Kupplung, den Vergaser und so weiter und so fort. Alle Einzelteile liefern ihre Beiträge dazu, dass deine Schwalbe, SR50 oder DUO so läuft, wie sie soll, da ist weder das Öl noch eine Ausnahme, noch die Kupplung oder der Motor. Versuch mal, ohne Vergaser von A nach B zu kommen! Das wird verdammt schwierig. Mit unserem Angebot leisten wir aber wertvolle Beiträge zur Erhaltung von Schwalbe, S51, S50 und Co., denn bei uns findest du alle Ersatzteile, die deine Maschine nur irgend nötig haben könnte. Zudem sind viele unserer Ersatzteile Originalteile. Das heißt, dass die Ersatzteile noch in den Zeiten vor der Wende produziert wurden und du mit ihnen dein Moped in seinem ursprünglichen Zustand erhalten kannst!

Was sind deine Erfahrungen mit Getriebeöl bei deiner Simson oder MZ? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Wir würden uns übers Teilen freuen!

Kommentare (12)

Pierre schrieb am 10.05.2015 um 12:15Uhr:

In eine SR2 gehört allerdings nach Betriebsanleitung Motoröl mit SAE30.

Könnecke schrieb am 10.05.2015 um 17:10Uhr:

Hallo liebes Sausewindteam!
Mein Simson Habicht Bj.1974 bekommt schon lange vollsynthetisches 10W60 Motorradmotoröl ins Getriebe.Da ich den Habicht hauptsächlich im Winter fahre machen sich die Mehrkosten durch verbesserte Schaltbarkeit und geringere innere Reibung gut bezahlt.

jörg schrieb am 10.05.2015 um 21:43Uhr:

die alten gebläse rheinmetall und sömmerdamotoren bekommen alle motorenöl rein geht aber auch mit unlegierten getriebeöl . legiertes lässt die kupplung rutschen

Oliver schrieb am 19.04.2016 um 17:45Uhr:

Fahre selbst mit 60/4 und 5Gang Stino Motorenöl 10W40.

Bis jetzt hält alles.

Viktor schrieb am 21.06.2016 um 14:40Uhr:

Hi,

ist das Stino Motorenöl denn gut? Ich nutze das 10W40 von castrol, welches auch andernorts gut bewertet wurde. Allerdings ist das eben schon etwas teurer.

LG

Anton schrieb am 15.09.2018 um 05:33Uhr:

Hallo, Liebes Sausewindteam
Ich habe eine Frage zum Getriebeöl, würde auch 10W-40 gehen.

Markus Schulze schrieb am 21.09.2018 um 12:26Uhr:

Hallo Anton, 10W-40 solltest du nicht verwenden, weil die Motoren nicht dafür ausgelegt sind.

vorsatz schrieb am 18.03.2019 um 19:03Uhr:

Hallo Sausewind! Ich habe mir im Sommer 18 bei euch einen neuen Motor gekauft, ETZ 250! Habe auf euren Rat Addinol Getriebe und Mischöl benutzt! Der Motor läuft super und das Getriebe schaltet nach 1000 km sauber! Danke für den Tipp! Addinol war schon damals gut!☺

Luise Hanson schrieb am 25.03.2019 um 11:27Uhr:

Ich war auf der Suche nach dem richtigen Getriebeöl für meine alte Simson und die empfohlenen 8000 km habe ich längst erreicht. Das Lernvideo ist wirklich gut und alles verständlich erklärt. Ich werde es mal selbst versuchen.

Markus Schulze schrieb am 25.03.2019 um 14:53Uhr:

Freut uns zu hören! Dann mal gute Fahrt weiterhin ;)

Chris schrieb am 05.08.2019 um 12:06Uhr:

Hallo,
habe mir die Tage eine MZ ES 150 gekauft, aber noch keine Erfahrung mit Zweitaktern.
Ist es richtig, dass der Motor mit Getriebeöl befüllt wird? Sind Getriebe- und Motorschmierung ein Kreislauf? Wie viel Liter benötige ich von welchem Öl und besitzt die Maschine auch einen Filter?
Gruss Chris

Markus Schulze schrieb am 13.08.2019 um 11:17Uhr:

Hallo Chris,
Du brauchst Getriebeöl, aber auch Motoröl: zum Einfahren eine 1:30-Mischung, danach 1:50. Einen Ölfilter brauchst du nicht in der Maschine, einen Luftfilter allerdings schon.

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.